ÖGS HOSPITATIONSGRANT

  • Die ÖGS vergibt jährlich 2 Hospitationsgrants in der Höhe von je € 5 000,- für nationale oder internationale Studienaufenthalte, Hospitationen oder im Ausland stattfindende Fortbildungskurse zum Thema Senologie mit einer Dauer von 2 Wochen bis 3 Monaten.
  • Der Antragsteller/die Antragstellerin muss Mitglied der Gesellschaft und darf nicht älter als 45 Jahre sein.
  • Bewerbungen können laufend eingereicht werden.

Das Bewerbungsformular für einen Hospitationsgrant finden Sie hier

ÖGS FORSCHUNGSFÖRDERUNG

Die Österreichische Gesellschaft für Senologie beabsichtigt, ein herausragendes wissenschaftliches Projekt zu unterstützen und zu fördern, das von Mitgliedern der Österreichischen Gesellschaft für Senologie eingereicht wird.

Folgende Voraussetzungen sind notwendig:
1. Die einzureichenden Projekte sollen interdisziplinär entsprechend dem Auftrag der Gesellschaft angesiedelt sein und in Österreich durchgeführt werden. Für die eingereichten Projekte darf kein Industriesponsoring vorliegen. Es kann sich dabei um klinische Forschung, translationale Projekte oder Grundlagenforschung handeln.
2. Eingereicht werden können Projekte die bereits laufen oder erst begonnen werden sollen und innerhalb der nächsten 3 Jahre beendet werden sollen. 
3. Die Obergrenze für das Projekt liegt bei € 30.000,-. Die Aufteilung der Kosten obliegt dem Antragssteller und beinhaltet alle Overheadkosten. Weitere Sponsoren für dieses Projekt sind erlaubt
4. Bewerbungen samt detaillierter Projektbeschreibung mit nachvollziehbarer wissenschaftlicher Beschreibung des Forschungsvorhabens sind bis spätestens 1.Juni und 1. Dezember jeden Jahres an die Österreichischen Gesellschaft für Senologie (office@senologie.at) zu richten.
Weitere Informationen für die Ausschreibung finden Sie hier

ÖGS HOLOGIC WISSENSCHAFTSPREIS 2021

Die Ausschreibungsinformationen dafür folgen in Kürze.

Awards 2020

Hologic Wissenschaftspreis der ÖGS:

Dr. Barbara Bennani-Baiti, Wien: „Evaluation of 3.0-T MRI Brain Signal after Exposure to Gadoterate Meglumine in Women with High Breast Cancer Risk and Screening Breast MRI”

Coautorinnen und -autoren: Barbara Krug, Daniel Giese, Martin Hellmich, Sophie Bartsch, Thomas H. Helbich, Pascal A. T. Baltzer 

Dr. Elisabeth Katharina Trapp, Graz: „Presence of Circulating Tumor Cells in High-Risk Early Breast Cancer During Follow-Up and Prognosis”

Coautorinnen und -autoren: Wolfgang Janni, Christian Schindlbeck, Julia Jückstock, Ulrich Andergassen, Amelie de Gregorio, Marianna Alunni-Fabbroni, Marie Tzschaschel, Arkadius Polasik, Julian G. Koch, Thomas W. P. Friedl, Peter A. Fasching, Lothar Haeberle, Tanja Fehm, Andreas Schneeweiss, Matthias W. Beckmann, Klaus Pantel, Volkmar Mueller, Brigitte Rack, Christoph Scholz

Awards VERGANGENER JAHRE

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000

1999